Glossar

Grunddienstbarkeit

Die Grunddienstbarkeit bezeichnet die Belastung eines Grundstücks zu Gunsten eines Dritten (z. B. der Gemeinde), wonach dieser das Grundstück mit bestimmten Rechten benutzen darf (z. B. Wohnrecht, Leitungsrecht, Wegerecht, Weiderecht) oder wonach bestimmte Handlungen auf dem Grundstück nicht vorgenommen werden dürfen (z. B. Baubeschränkungen, Nutzungsbeschränkungen). Die Eintragung erfolgt in Abt. II des Grundbuches (siehe dazu auch Grundbuch ) des zu belastenden Grundstücks.

 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen