Glossar

Zinsbindungsfrist

Die Zinsbindungsfrist bezeichnet den Zeitraum, für den der im Kreditvertrag vereinbarte Zinssatz festgeschrieben ist (Festzinsdarlehen). Üblich sind z. Zt. Zinsbindungsfristen von 5, 10, 15 oder 20 Jahren. Die Zinsbindungsfristen und Kosten für die Zinsbindung sind von den Kapitalmarktbedingungen und insbesondere von der Bonität des Kreditnehmers bzw. der Bonität des Projektes abhängig. Nach Ablauf der Zinsbindungsfrist sind bei einem verbleibenden Restsaldo die Tilgung oder eine Anschlussfinanzierung erforderlich.

 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen