Projektbeispiel:

Neubau eines Feuerwehrhauses in Rheine rechts der Ems

Die vorläufige Wirtschaftlichkeitsuntersuchung der VBD ergab aufgrund der Rahmenbedingungen einen Vorteil für eine kombinierte Vergabe.

Im Rahmen eines Wirtschaftlichkeitsvergleichs, der gem. § 14 Abs. 1 GemHVO NRW bei Investitionen durchzuführen ist, ließ die Stadt Rheine prüfen, ob eine kombinierte Vergabe von Planungs-, Bau-, Betriebs- und Finanzierungsleistungen Vorteile gegenüber der einzelgewerkeweisen Vergabe erwarten ließ. 
Die VBD verglich hierzu in mehreren Varianten unterschiedlich weitreichende Kombinationen der Leistungen. 
Unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen an Feuerwachen und der in Rheine vorhandenen, umfassenden Erfahrungen im Gebäudemanagement stellte sich als wirtschaftlichste Beschaffungsvariante eine Kombination der Leistungsbausteine Planen, Bauen und Bauzwischenfinanzierung dar. Aufgrund der Haushaltssituation wird aktuell an einer Reduzierung des Raumprogramms durch die Verwaltung gearbeitet.

Beauftragte Leistungsschwerpunkte:
Strategische Beratung

Öffentlicher Auftraggeber:
Stadt Rheine

Nutzungsfläche (NUF):
1.600 m² (Außenanlage ca. 1.800 m²)

Leistungsumfang der VBD:
Vorläufige Wirtschaftlichkeitsuntersuchung

Besonderheiten:
Prüfung der Unterbringung einer Rettungsdiensteinheit am Feuerwachenstandort

Thomas Mandt

Ihr Ansprechpartner:
Herr Thomas Mandt
0221.650 881-01
E-Mail

 
 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen