"WattBZ" erhält Architekturpreis

06.09.2017

"WattBZ" erhält Architekturpreis

Ergebnis der Gesamtvergabe von Planen und Bauen an einen Totalunternehmer prämiert

Das im Jahr 2015 eröffnete und direkt am Sahlenburger Strand in gelegene UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum wurde am 01. Juni 2017 mit dem renommierten Architekturpreis „Iconic Awards 2017“ ausgezeichnet. Damit gesellt sich das Besucherzentrum, welches im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft realisiert wurde, zu so prominenten Bauprojekten wie der Hamburger Elbphilharmonie oder dem Xiangshawan Desert Lotus Hotel, die in diesem Jahr ebenfalls einen „Iconic Award“ für ihre herausragende Architektur erhielten. Die offizielle Preisverleihung findet am 04. Oktober 2017 in der „BMW Welt“ in München statt. 

Die Errichtung eines neuen Besucherzentrums für den Nationalpark Wattenmeer steht dabei in unmittelbarem Zusammenhang mit der Aufnahme des Nationalparks in die Liste der Weltnaturerbestätten im Jahr 2009 und der im Jahr 2012 folgenden Ernennung des Besucherzentrums zum Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum der UNESCO. Mit dem Antritt dieses Erbes stellten sich auch neue Ansprüche an die Bauökologie, die Nachhaltigkeit und die repräsentative Wirkung des Zentrums, die zu erfüllen das alte Gebäude nicht mehr in der Lage war. Der große alljährliche Besucherandrang gegenüber den beengten Platzverhältnissen der bisherigen Ausstellungsfläche stellte ein weiteres Problem dar. Das Land Niedersachsen und der Landkreis Cuxhaven fassten daher den Plan zum Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums und verknüpften mit diesem zugleich das Ziel einer Neuausrichtung der Informations- und Bildungsarbeit, mit der weitere Anforderungen an Gebäude und Ausstellung für das Besucherzentrum einhergingen. 

Der nun umgesetzte und prämierte Entwurf des Architekten Philip Norman Peterson vom Architekturbüro Holzer Kobler Architekten schafft es eindrücklich, die an den Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums gestellten Ansprüche zu erfüllen. Peterson, der auch die Arche in Nebra gestaltete – ebenfalls Besucherzentrum und architektonisches Juwel am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra – verfolgte auch hinsichtlich des Wattenmeer-Besucherzentrums den Plan, ein modernes Wahrzeichen der Region zu schaffen. 

Mit seiner Holzbauweise bezieht sich das Gebäude, das durch seine Lage und seine ästhetische Anmutung einen wichtigen Orientierungspunkt für Besucher des Nationalparks Wattenmeer bildet, nicht nur auf die aus dem Nordseeraum bekannten Pfahlbauten und den Schiffsbau. Sie half auch, die Bauzeit der konstruktiven Teile der drei Hauptgeschosse erheblich zu verkürzen. Die VBD Beratungsgesellschaft mbH war im Zusammenhang mit dem Projekt durch die Stadt Cuxhaven mit der Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung und der Durchführung einer europaweiten Ausschreibung zur Vergabe an einen Generalübernehmer betraut. Dabei waren die Planungs- und Bauleistungen in einem Paket ausgeschrieben worden. Der Architektenwettbewerb wurde in das europaweite Verhandlungsverfahren integriert.

Der Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums verknüpft zugleich das Ziel einer Neuausrichtung der Informations- und Bildungsarbeit, sowie Ausstellung für das Besucherzentrum. 
Der Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums verknüpft zugleich das Ziel einer Neuausrichtung der Informations- und Bildungsarbeit, sowie Ausstellung für das Besucherzentrum.
Architekt Philip Norman Peterson schafft es eindrücklich, die an den Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums gestellten Ansprüche zu erfüllen. 
Architekt Philip Norman Peterson schafft es eindrücklich, die an den Neubau des Wattenmeer-Besucherzentrums gestellten Ansprüche zu erfüllen.
 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen