Vertragsunterzeichnung im Saale-Orla-Kreis

11.07.2015

Vertragsunterzeichnung im Saale-Orla-Kreis

Das Schulzentrum Bad Lobenstein wird saniert und erweitert

Gestern wurde im Landratsamt in Schleiz der Bauerrichtungs- und Finanzierungsvertrag für das Schulzentrum Bad Lobenstein unterzeichnet. Landrat Thomas Fügmann freute sich, dass mit den Unterschriften ein langjährige Diskussion abgeschlossen und das Bauvorhaben beginn kann. Der Schulstandort, an dem sich bereits ein Gymnasium, eine Grundschule und eine Sporthalle mit Sportplatz befinden, soll durch die Erweiterung für die „Regelschule am Hain“ und den Neubau einer zentralen Multifunktions-Mensa zum Schulzentrum erweitert werden. Gleichzeitig ist das bisher durch die Grundschule genutzte Gebäude brandschutztechnisch zu sanieren. 

Das Bereits 2011 wurden in einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung die notwendigen Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen und die damit verbundenen Kosten durch die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH ermittelt. Das entwickelte Realisierungskonzept ging von Baukosten von 13,5 Mio. Euro aus, die wegen der Haushaltsrahmenbedingungen für den Landkreis nicht finanzierbar waren. Als Kostenobergrenze wurden dann zunächst 7 Mio. Euro festgelegt. Aufgrund der Erweiterung des Leistungsumfanges, unter anderem in den Außenanlagen wurde die Kostenobergrenze später auf 8 Mio. Euro erweitert.

Bei den Vorüberlegungen ging der Saale-Orla-Kreis davon aus, dass das Grundschulgebäude zukünftig durch die Regelschule genutzt wird, weil so die größte Flächeneffizienz erwartet wurde. Die Aufgabenstellung der funktionalen Bauleistungsbeschreibung wurde jedoch so offen formuliert, dass andere Konzepte zulässig waren. Die entsprechenden Planungen waren neben Bau- und Finanzierungsleistungen Teil des Angebotes der fünf Bietergemeinschaften, die sich am Ausschreibungsverfahren beteiligten. 

Im Wettbewerb durchsetzen konnte sich schließlich die Ed. Züblin AG, die mit ihrem Realisierungskonzept nochmals eine höhere Flächeneffizienz erreicht. Dazu wird das sanierte Gebäude zukünftig weiterhin durch die Grundschule genutzt. Die Regelschule wird als südlicher Anbau an das Bestandsgebäude realisiert. Alle Bauarbeiten erfolgen im laufenden Betrieb, wobei die Sanierungsarbeiten in der Grundschule vor allem in den Ferienzeiten stattfinden, um den Unterricht möglichst wenig zu beeinträchtigen. 

Bereits in den Sommerferien beginnt der Abbruch eines alten Gebäudes. Die Bauarbeiten für die rund 400 m² (NF) große Mensa sollen im März 2016 beginnen und im November 2016 abgeschlossen sein. Das Gebäude mit einer Bühne und 140 Sitzplätzen wird zukünftig durch alle Schulteile gemeinsam genutzt und dient auch als Aula. Dann folgen die Sanierung der Grundschule und anschließend die Errichtung des Erweiterungsbaus für die Regelschule, der über ein gemeinsames Treppenhaus mit dem Bestand verbunden wird. Die Fertigstellung aller Bauabschnitt zum Pauschalfestpreis von 7,8 Mio. Euro wurde für den 16.06.2017 vertraglich fest vereinbart. 

Mit im Pauschalfestpreis berücksichtigt ist die Umsetzung des durch den Bieter entwickelten Außenanlagenkonzeptes, das auch eine Vorhaltefläche für die nachträgliche Errichtung der zunächst zurückgestellten Einfeldsporthalle enthält. 

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH unterstützte den Landkreis Saale-Orla-Kreis schon frühzeitig bei den notwendigen Entscheidungen, um das Projekt im Rahmen des zur Verfügung stehenden Haushaltsrahmens umsetzen zu können.

Für die Durchführung des Vergabeverfahrens erbrachte die VBD umfassende wirtschaftliche und technische Beratungsleitungen, erarbeitete die Vergabeunterlagen einschließlich der funktionalen Bauleistungsbeschreibung, unterstützte bei der wirtschaftlichen und bauchfachlichen Wertung der Angebote und erstellte die abschließende Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die kommunalaufsichtsrechtliche Genehmigung.

 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen