Vertragsunterzeichnung im Landkreis Mansfeld-Südharz

11.09.2014

Vertragsunterzeichnung im Landkreis Mansfeld-Südharz

Auftrag für den Neubau einer Sporthalle vergeben

Der dringend benötigte Ersatzneubau für die alte Levana-Sporthalle rückt jetzt in greifbare Nähe. Am 11. September 2014 unterzeichneten der Landkreis Mansfeld-Südharz und die Ralf Mehrings Komplettbau GmbH den Vertrag über die schlüsselfertige Errichtung zum Pauschalfestpreis. Der Baubeginn soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Fertigstellung ist bereits für den Juni 2015 vertraglich vereinbart. Dann kann in der Sporthalle, die durch die Berufsbildende Schule Mansfeld-Südharz und die Levana-Förderschule genutzt wird, wieder uneingeschränkt Sport getrieben werden. Die alte Halle war bereits vor 60 Jahren errichtet und anschließend kaum saniert worden.

Das bezuschlagte mittelständische Unternehmen hatte sich in einem europaweiten Vergabeverfahren durchgesetzt und das wirtschaftlichste Angebot eingereicht, dass gemäß Vergabeunterlagen die Planung, die Errichtung und die Finanzierung der neuen Sporthalle sowie den Abbruch der schadstoffbelasteten Bestandssporthalle umfasste. Bewertet wurden neben dem Preis auch qualitative Aspekte wie die architektonische Gestaltung, die Funktionalität des entworfenen Gebäudes und das Qualitätsniveau der eingesetzten Baumaterialien. Die Herausforderung bestand für die Bieter vor allem darin, das geforderte Raumprogramm samt der für die Förderschule erweiterten Anforderungen an die Barrierefreiheit auf dem beengten Grundstück umzusetzen. Von allen eingereichten Entwürfen wies das Angebot der Ralf Mehrings Komplettbau GmbH das beste Preis-Leistungsverhältnis nach den genannten Kriterien auf. Dabei befindet sich das neu errichtete Gebäude von Anfang an im Eigentum des Landkreises und wird über eine Laufzeit von 25 Jahren abbezahlt.

Im Vergleich zu den vorab geschätzten Kosten einer konventionellen Beschaffung mit einzelgewerksweiser Vergabe bedeutet diese Beschaffungsvariante einen Wirtschaftlichkeitsvorteil von etwa 23 Prozent für den Landkreis. In derWirtschaftlichkeitsuntersuchung vorab, die der Entscheidung für eine Gesamtvergabe zugrunde lag, war ein Vorteil von rund 13 Prozent prognostiziert worden.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH erarbeitete für den Landkreis die vorläufige Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, erstellte die Vergabeunterlagen einschließlich der funktionalen Bauleistungsbeschreibung, unterstützte den Landkreis bei der technischen und wirtschaftlichen Bewertung der Angebote und erarbeitete die abschließende Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die kommunalaufsichtsrechtliche Genehmigung.

 
Bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren VBD-Newsletter mit aktuellen Informationen und Terminen rund um komplexe Infrastrukturprojekte und öffentliche Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH


© 2021 VBD - Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Revaler Straße 29, 10245 Berlin, 030.28 52 98-0
030.28 52 98-27, brlnvbd-brtngd


 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen