Vertragsunterzeichnung in Engelskirchen

19.12.2013

Vorweihnachtsfreude am Aggertal-Gymnasium

Am 18. Dezember 2013 wurde in Engelskirchen der Vertrag für die Sanierung, den Abriss und Teilneubau des Aggertal-Gymnasiums unterschrieben. Schulleiter Balthasar Rechner konnte entsprechend seine Vorweihnachtsfreude kaum verbergen. Nicht nur, dass in den kommenden 27 Monaten mit einem Investitionsvolumen von 15,2 Mio. Euro das Gymnasium umfassend saniert und durch zeitgemäße, eine Inklusion ermöglichende Ersatzneubauten insgesamt modernisiert wird, auch die anschließende sachgerechte Instandhaltung und Reinigung durch den Auftragnehmer, die GOLDBECK Public Partner GmbH, stimmen den Schulleiter hoffnungsfroh.

Engelskirchens Bürgermeister, Dr. Gero Karthaus, bedankte sich für den außergewöhnlichen Einsatz aller Beteiligen auf Auftraggeber- und Auftragnehmerseite. In seiner kurzen Ansprache hob er besonders die Arbeit in der Projektgruppe, bestehend aus Mitarbeitern aller Verwaltungsbereiche und Nutzervertretern der Schule, hervor. Diese Projektgruppe hatte von Beginn der Ausschreibung an das Projekt eng begleitet, so dass frühzeitig Nutzerinteressen und wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Gemeinde in Einklang gebracht werden konnten.

Kämmerer und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Stefan Meisenberg betonte, dass der Pfad der Haushaltssanierung durch die Investition nicht verlassen werde. Im Vorfeld der Ausschreibung hatte die Gemeinde gemeinsam mit der VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH in intensiven Gesprächen die verschiedenen Handlungsoptionen mit der Kommunalaufsicht des Oberbergischen Kreises und der Bezirksregierung Köln diskutiert. Nach einer Inaussichtstellung der Genehmigungsfähigkeit Ende April 2012 konnten die Vorbereitungen zur Ausschreibung weiter voranschreiten, die mit der Vertragsunterzeichnung ihren Abschluss findet.

Bis Anfang 2016 werden eine Doppelsporthalle, Mensa / Foyer, ein Ganztagesbereich und die naturwissenschaftlichen Fachräume neugebaut und alle anderen Teile des Gymnasiums saniert und modernisiert.

Die VBD unterstützte die Gemeinde Engelskirchen von Projektidee an durch die Erstellung der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, die Gestaltung und Begleitung des Vergabeverfahrens mit allen hierfür notwendigen Leistungen (u.a. Erarbeitung der Vergabeunterlagen einschließlich funktionaler Bauleistungsbeschreibung und umfassende, technische und wirtschaftliche Angebotsauswertung) und zeichnet aktuell für das Vertragscontrolling während der Bauphase verantwortlich.
Weitere Informationen: Meldung in der Oberbergischen Volkszeitung (externer Link)
Sanierung und Erweiterung des Aggertal-Gymnasiums - für größere Ansicht klicken...
Dr. Andreas Iding, Prokurist der GOLDBECK Public Partner GmbH und Bürgermeister Dr. Gero Karthaus (v.l.n.r.) unterschreiben den Vertrag (Bild: Gemeinde Engelskirchen)
Sanierung und Erweiterung des Aggertal-Gymnasiums - für größere Ansicht klicken...
So soll das Aggertal-Gymnasium nach Abschluss aller Bauabschnitte aussehen
(Bild: Heinrich Wörner Ramsfjell Architekten, Dortmund im Auftrag der Goldbeck Public Partner GmbH, Bielefeld)
Klick mich